Vital bis ins hohe Alter trotz Spondylose

Höre dir gerne auch meine Podcast zu diesem Thema an:

Spondylose – was ist das?

Unter Spondylose versteht man eine degenerative Erkrankung der Wirbelsäule, die bei bestimmten Hunderassen, wie dem Boxer, besonders häufig auftritt. Aber auch alle anderen Rassen können davon betroffen sein. Selbst bei Katzen tritt diese Erkrankung auf, wenn auch seltener.

Es bilden sich dabei Knochenzubildungen an den Wirbelkörpern, die Schmerzen verursachen können, aber nicht unbedingt müssen.

Manche Tiere haben fallweise tatsächlich starke Schmerzen, andere trotz starker Veränderungen recht wenige Probleme. Die Zubildungen werden mit der Zeit immer größer und überbrücken irgendwann den Zwischenwirbelspalt und verwachsen mit der Zacke des Nachbar-Wirbelkörpers. Ab diesem Zeitpunkt ist die Wirbelsäule an dieser Stelle zwar versteift und die Beweglichkeit des Rückens ist damit eingeschränkt, allerdings ist damit die Schmerzhaftigkeit auch beendet.

  • Präparate, die deinem Tier helfen können findest du hier
  • Die Beschreibung vieler anderer Methoden, die helfen können,  findest du weiter unten.
  • Am Ende des Artikels erwartet dich ein spezielles Angebot für eine Ursachen-Analyse.

Therapie

Konventionelle Therapie

In der herkömmlichen Medizin gibt es außer der Verabreichung von Schmerzmitteln wenig bis keine Möglichkeit einer Behandlung.

Da Schmerz stillende Medikamente auf Dauer häufig starke Nebenwirkungen (Magen, Niere) haben, solltest du über alternativen nachdenken. Lies dazu auch meine Artikel über Medikamente  und Schmerz

Komplementäre Therapie

In der Komplementärmedizin gibt es viele Möglichkeiten Schmerzen zu beeinflussen. Die Erhaltung der Muskulatur ist dabei immer eine wichtige Komponente, da eine gute Bemuskelung Stabilität bedeutet und damit Schutz vor ungewollten Überbelastungen der Wirbel und Bandscheiben.
Schwimmen ist daher, so wie bei vielen Problemen des Bewegungsapparats, eine ganz wunderbare Idee um den Rücken beweglich und möglichst schmerzfrei zu halten.

Ich habe dir hier einige Methoden aufgelistet, die bei deinem Tier möglicherweise helfen könnten.
Generell ist das Ansprechen auf jede Methode bis zu einem gewissen Grad individuell und nicht alles, was bei einem Tier gut hilft, hilft auch einem anderen. Aus diesem Grund muss man sich manchmal tatsächlich durch die vielen Möglichkeiten „durchprobieren“ und sehen, was beim einzelnen Tier tatsächlich eine Besserung bringt.

  • Entzündungshemmende Pflanzenpräparate findest du hier.
  • Unterstützung Stoffwechsel und Ausscheidungsorgane: Dazu sind Gladiator Plus und ZellMilieuBase sehr gut geeignet. Mit dem Code XGP2513 bekommst du 5% Rabatt.
  • Laserakupunktur
  • Akupunkturpflaster: dazu benötigst du eine kleine Einschulung. Du kannst gerne einen kurzen Beratungstermin buchen: www.etermin.net/kitzweger
  • Gold-Implantate: Diese Methode ist nicht mehr ganz so „mild“, da hierfür eine Operation nötig ist. Trotzdem berichten viele Tierbesitzer, dass es den Tieren danach in vielen Fällen nachhaltig besser geht.
  • TimeWaver-Arbeit: Quantenmedizin für die psychische und energetische Komponente von Erkrankungen (mehr dazu unten)
  • Physiotherapie, Chiropraxis, Osteopathie können helfen, verspannte Muskeln zu lösen und die Beweglichkeit zu verbessern.

In meiner Praxis habe ich kurzfristig sehr gute Erfolge mit Akupunkturpflastern und Laserakupunktur.
Nahrungsergänzungen, die entzündungshemmende Pflanzen wie Weihrauch, Weidenrinde, Curcuma und andere enthalten, sind fast immer ein Gewinn und können in den meisten Fällen zumindest die nötige Dosis an Schmerzmitteln reduzieren helfen.

Schmerzmittel sollten möglichste nur fallweise bei akuten Schüben verwendet werden, um nicht andere Organe unnötig zu belasten.

Falls du dich über die „TimeWaver-Arbeit“ gewundert hast: Beim Menschen ist Stress ein ganz wichtiger Auslöser für Rückenschmerzen. Warum sollten unsere Tiere nicht auch empfänglich auf emotionale und andere Einflüsse sein. Bei Schmerzen verschiedenster Art habe ich mit dem TimeWaver-MED (Quantenmedizin) immer wieder überraschende Erfolge gesehen. Einen Versuch ist das sicherlich wert.

Mein spezielles Angebot für dich

Für dich als meinen Blog-Leser und Podcast-Hörer, habe ich deshalb heute ein spezielles Angebot.
Du bekommst auf eine Ursachen-Analyse, die ich mit dem TimeWaver-MED erstelle 20% Rabatt und zahlst damit statt € 39,-, nur € 31,20

Schick mir dazu einfach

  • ein kurzes Mail an info@kitzweger.com in dem du dich auf diese Aktion beziehst. Füge dem Mail gleich ein
  • Foto deines Tieres (Augen möglichst gut sichtbar),
  • Geburtsdatum, Geburtsort und Geschlecht deines Tieres und deine
  • Adressdaten für die Rechnung an. Weiters benötige ich auch noch
  • Haare deines Tieres (ca. einen Esslöffel voll), die du dann an die Adresse (in Österreich) sendest, die ich dir in meinem Antwortmail schicke.

Nachdem ich die Ursachenanalyse erstellt habe und du die Rechnung bezahlt hast, schicke ich die Ergebnisse und melde mich telefonisch, um sie mit dir zu besprechen. Du wirst sehen, es ist immer spannend, was dabei herauskommt.

Facit

Schmerzmittel sind nicht immer zu ersetzen. In vielen Fällen, sind sie aber lange Zeit nicht nötig, wenn man andere Methoden anwendet.

Hinterlass mir doch ein Kommentar, ob du noch weitere Informationen benötigst! Ich freue mich drauf!

 

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen